Sofortkontakt zur Kanzlei

Alle Beiträge zum Stichwort: Kündigung

Alternativtext

Aufhebungsvertrag und Abfindung ohne Sperrzeit

Aufhebungsvertrag und Abfindung ohne Sperrzeit

Mit einem Aufhebungsvertrag kann ein Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist beendet werden. Arbeitnehmern droht dabei allerdings eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld. Deshalb verweigern viele ihre Zustimmung zu einem solchen Vertrag. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass eine Sperrfrist nicht grundsätzlich verhängt wird.

22.01.2021
Beitrag lesen
Alternativtext

Kündigung nach heimlichem Mitschnitt eines Personalgesprächs

Kündigung nach heimlichem Mitschnitt eines Personalgesprächs

Wer ein Personalgespräch mit dem Chef heimlich mit dem Smartphone aufzeichnet, darf gefeuert werden. Das entschied das LAG Hessen mit Urteil vom 23. August 2017 ( Az. 6 Sa 137/17 ). Die Parteien eines Arbeitsvertrages sind zur gegenseitigen Rücksichtnahme verpflichtet. Diese Pflicht wird bei einer verdeckten Aufnahme verletzt.

10.01.2021
Beitrag lesen
Alternativtext

Kündigung durch den Arbeitgeber erhalten – was tun?

Kündigung durch den Arbeitgeber erhalten – was tun?

Eine Kündigung trifft jeden Arbeitnehmer hart. Vom einen auf den anderen Tag ist die Zukunftsperspektive weg. Da bricht erstmal eine Welt zusammen. Trotzdem sollten Sie versuchen, einen kühlen Kopf zu bewahren. So können Sie unnötige Fehler vermeiden. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

22.12.2020
Beitrag lesen
Alternativtext

Auskunftsanspruch des Arbeitgebers über Jobangebote

Auskunftsanspruch des Arbeitgebers über Jobangebote

Häufig folgt nach dem Ende eines Arbeitsverhältnisses eine juristische Auseinandersetzung. Für den Chef ist die Kündigungsschutzklage durch den Arbeitnehmer mit einigen Risiken verbunden: Sieht das Gericht die Kündigung tatsächlich als unwirksam an, hat der Arbeitnehmer rückwirkend einen Anspruch auf den Arbeitslohn.

07.12.2020
Beitrag lesen
Alternativtext

Kündigungsschutz: Kündigung während Probezeit und Wartezeit

Manchmal stellt man als Chef fest, dass es mit einem neuen Mitarbeiter einfach nicht passt. Dann lässt sich eine Kündigung durch den Arbeitgeber meistens nicht vermeiden. In der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis ohne Angabe von Gründen beendet werden. Danach gelten strengere Voraussetzungen – wenn das Kündigungsschutzgesetz anwendbar ist. Wir erklären, was Sie dazu wissen müssen.

20.10.2020
Beitrag lesen
Alternativtext

Kündigung während der Kurzarbeit: Möglichkeiten und Fallstricke

Die Kurzarbeit war zu Beginn der Corona-Krise für viele Arbeitgeber die einzige Möglichkeit, um massenhafte Kündigungen aufgrund der Umsatzeinbußen zu vermeiden. Doch was passiert, wenn sich die finanzielle Situation des Unternehmens auch im Anschluss nicht entspannt? Kann der Arbeitgeber dann eine betriebsbedingte Kündigung aussprechen? Diese und weitere Fragen klärt der folgende Beitrag.

19.10.2020
Beitrag lesen

Missbrauch von Kundendaten als Begründung für eine fristlose Kündigung

Rechtfertigt der Missbrauch von Kundendaten eine fristlose Kündigung? Auch dann, wenn damit eigentlich eine Sicherheitslücke aufgedeckt werden sollte? Hier erfahren Sie, was das Arbeitsgericht Siegburg entschieden hat. [...]

16.02.2020
Beitrag lesen

Der Zugang der Kündigung durch Einwurf in den Briefkasten

Wann erfolgt der Zugang von für den Empfänger wichtigen Erklärungen (z.B. einer Kündigung), wenn diese per Brief erfolgen und in den Hausbriefkasten eingeworfen wird. Alles Wissenswerte dazu lesen Sie hier: [...]

04.02.2020
Beitrag lesen

Zugang einer Kündigung bei Einwurf in den Briefkasten nach 13 Uhr - BAG 2 AZR 111/19

Wann geht eine Kündigung zu, die in den Briefkasten geworfen wird? Das Bundesarbeitsgericht stellt klar, dass sich eine starre Betrachtung verbietet und stellt somit veraltete Rechtsgrundsätze in Frage.

20.01.2020
Beitrag lesen

Sperrzeit beim Aufhebungsvertrag nun seltener

Arbeitnehmer fürchten eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld, wenn sie einen Aufhebungsvertrag unterschreiben. Die Voraussetzungen für das Verhängen einer Sperrzeit wurden aber durch eine aktualisierte Geschäftsanweisung der Bundesagentur für Arbeit erhöht.

14.06.2019
Beitrag lesen