Sofortkontakt zur Kanzlei

Alle Beiträge zum Stichwort: Kündigung

Versenden betrieblicher Unterlagen an private E-Mail kann Kündigung rechtfertigen

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat die fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers bestätigt, der betriebliche Unterlagen an seine private E-Mail-Adresse gesendet hat, obwohl er bereits in Vertragsverhandlungen mit einem - in Konkurrenz zu seinem Arbeitgeber stehendem - neuen Arbeitgeber stand.

10.10.2017
Beitrag lesen

Kündigung wegen Verstoß gegen Datenschutz

Ein Verstoß gegen den Datenschutz kann zu einer außerordentlichen und fristlosen Kündigung führen. Dies hat das LAG Berlin-Brandenburg in 10 SA 192/16 bestätigt. Wir erklären die Hintergründe und zeigen Ihnen, worauf Arbeitgeber und Arbeitnehmer achten müssen.

14.07.2017
Beitrag lesen

Betriebliches Eingliederungsmanagement vor krankheitsbedingter Kündigung

Das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist vor jeder krankheitsbedingten Kündigung durchzuführen. Andernfalls ist die Kündigung regelmäßig unwirksam. Aber auch die Art, wie das BEM durchgeführt wurde, ist entscheidend für die Wirksamkeit der Kündigung.

30.05.2017
Beitrag lesen

Schwerbehindertenvertretung und Kündigungsschutz 2017

Die Rolle der Schwerbehindertenvertretung im Unternehmen ist seit der Änderung des SGB 9 im Jahre 2017 gestärkt. Bei jeder Kündigung im Zusammenhang mit schwerbehinderten Arbeitnehmern muss deren Vertretung nun zwingend beteiligt werden. Hier erfahren Sie die relevanten Änderung und arbeitsrechtlichen Hintergründe.

25.05.2017
Beitrag lesen

Wann besteht Kündigungsschutz

Wann besteht Kündigungsschutz im Arbeitsrecht? Diese Frage beantworten wir im folgenden Beitrag in einem Überblick und bieten dabei viele Verlinkungen zur Vertiefung in die speziellen Fallgruppen des Kündigungsschutzes.

29.03.2017
Beitrag lesen

Die Kündigung vor Vertragsbeginn im Arbeitsrecht

Wird bei einer Kündigung vor Vertragsbeginn Lohn oder Gehalt fällig? Wie können die Rechtsfolgen einer vorzeitigen Kündigung durch arbeitsvertragliche Klauseln beeinflusst werden und welche Vertragsstrafen sind zulässig. Die Antworten finden Sie hier:

06.01.2017
Beitrag lesen

Das behördliche Zustimmungsverfahren des Integrationsamtes. (Teil 3)

Bei der Kündigung einer Schwangeren, einer Kündigung während der Elternzeit oder im Mutterschutz ist die Zustimmung der zuständigen obersten Landesbehörde nötig. Wir erklären in Teil 3 der Serie „Verfahren und Mitbestimmungsrechte vor Ausspruch einer Kündigung“ die jeweiligen Voraussetzungen.

18.10.2016
Beitrag lesen

Das behördliche Zustimmungsverfahren des Integrationsamtes. (Teil 2)

Bei der Kündigung eines schwerbehinderten Arbeitnehmers ist das Integrationsamt zu beteiligen. Wir erklären das behördliche Zustimmungsverfahren in Teil 2 der Serie „Verfahren und Mitbestimmungsrechte vor Ausspruch einer Kündigung“.

06.10.2016
Beitrag lesen

Die Mitbestimmung des Betriebsrates bei Kündigungen. (Teil 1)

Wenn im Unternehmen ein Betriebsrat vorhanden ist, muss dieser vor jeder Kündigung angehört werden, damit die Kündigung wirksam ist. Wie die Anhörung des Betriebsrats durchzuführen ist und welche arbeitsrechtlichen Besonderheiten beachtet werden müssen, erfahren Sie im ersten Teil unserer dreiteiligen Serie "Verfahren und Mitbestimmungsrechte vor Ausspruch einer Kündigung".

23.09.2016
Beitrag lesen

Schadensersatz wegen Kündigung im Insolvenzverfahren

Kündigt der Insolvenzverwalter einem Arbeitnehmer im Insolvenzverfahren nach § 113 InsO, kann dem Arbeitnehmer ein Anspruch auf Verfrühungsschadensersatz zustehen. Kündigt der Arbeitnehmer selbst, kann dies für ihn weitreichende Folgen haben. Wann dem Arbeitnehmer ein Schadensersatzanspruch zusteht und wie er ihn geltend machen kann lesen sie hier:

06.07.2016
Beitrag lesen