Sofortkontakt zur Kanzlei

Alle Beiträge zum Stichwort: Mindestlohn

Ausschlussklausel und Mindestlohn - BAG 9 AZR 162/18

Wenn die Ausschlussklausel im Arbeitsvertrag den Anspruch auf Mindestlohn nicht ausnimmt, ist sie unwirksam. Das gilt nach der Entscheidung BAG 9 AZR 162/18 auf jeden Fall für alle Arbeitsverträge, die ab dem 01.01.2015 geschlossen wurden.

30.10.2018
Beitrag lesen

BAG 10 AZR 171/16 zum Mindestlohn und den Feiertags- und Nachtarbeitszuschlägen

Der tarifliche Zuschlag für Nachtarbeit und die Entgeltfortzahlung für Feiertage sind auch dann mindestens anhand des gesetzlichen Mindestlohns zu berechnen, wenn vertraglich eine geringerer Stundenlohn vereinbart wurde. Lesen Sie die wichtigsten Kernaussagen aus BAG 10 AZR 171/16:

23.11.2017
Beitrag lesen

LAG Nürnberg zur Ausschlussfrist und § 3 MiLoG

Das LAG Nürnberg (Az. 7 Sa 560/16) hat geurteilt, dass eine Ausschlussfrist, die den Anspruch auf Mindestlohn nach § 3 MiLoG nicht ausdrücklich vom Anwendungsbereich ausnimmt, deswegen nicht automatisch intransparent und unwirksam sein muss. Eine Unwirksamkeit ergibt sich nur insoweit, als tatsächlich Ansprüche auf den Mindestlohn berührt sein könnten.

29.09.2017
Beitrag lesen

Ungültige Verfallsklausel wegen Ausschluss des Mindestlohns

Verfallsklausel (Ausschlussfrist) unwirksam, weil zu allgemein formuliert. Wenn innerhalb der Verfallsklausel nicht deutlich wird, dass der gesetzliche Anspruch auf den Mindestlohn (Mindestentgelt) von der Verfallsklausel ausgeklammert ist, droht die gesamte Klausel ersatzlos durch das Arbeitsgericht gestrichen zu werden. Es gelten dann unter Umständen die langen gesetzlichen Verjährungs- und Verfallsfristen.

28.11.2016
Beitrag lesen

Die Anrechnung von Sonderzahlungen auf den Mindestlohn

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt seit dem 1.1.2015 - 8,50€. Doch wie verhält es sich mit Sonderzahlungen wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld? Setzt sich der Mindestlohn mit oder ohne diese zusammen? All dies erfahren Sie hier:

27.08.2016
Beitrag lesen

Mindestlohn für Bereitschaftsdienst

Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit und deshalb mit dem Mindestlohn zu vergüten. Allerdings kommt es hierfür auf das gesamte monatliche Bruttogehalt an. Wann aber auch der Mindestlohn sittenwidrig sein kann, erfahren Sie im neuen Blog zum Arbeitsrecht.

02.08.2016
Beitrag lesen

Auftraggeberhaftung über die Zahlung des Mindestlohns seiner Auftragnehmer (Subunternehmer)

Die Auftraggeberhaftung für seine Auftragnehmer (Subunternehmer) birgt ein hohes Risiko für Unternehmen, denn der Auftraggeber haftet den Arbeitnehmern des Auftragnehmers unmittelbar auf Zahlung des Mindestlohn. Wie das Haftungsrisiko minimiert und Bußgeldzahlungen vermieden werden, erfahren Sie hier

01.02.2016
Beitrag lesen

Mindestlohn - Dr. Antoni als Expertin zum Arbeitsrecht in der WDR-Servicezeit

Erfahren Sie hier, wie der Mindestlohn in der Praxis umgangen wird und welche arbeitsrechtlichen Möglichkeiten Arbeitnehmer haben zu ihrem Recht zu kommen. In der WDR-Servicezeit stand Dr. Patrizia Antoni dem WDR als Expertin im Arbeitsrecht Rede und Antwort zum Thema Mindestlohn in der Praxis.

11.06.2015
Beitrag lesen

Verstoß gegen den Mindestlohn – Welcher Lohn ist zu zahlen?

Arbeitnehmer können Lohn nachfordern, wenn der Mindestlohn nicht gezahlt wurde. Außerdem riskieren Arbeitgeber ein hohes Bußgeld und die Haftung für ihren Subunternehmer. Erfahren Sie in unserem Blog zum Arbeitsrecht, worauf Arbeitgeber und Arbeitnehmer achten müssen.

01.03.2015
Beitrag lesen

Zeitarbeit – Welchen Lohnanspruch haben Leiharbeiter?

Die Zeitarbeit (Arbeitnehmerüberlassung) stand viele Jahre in Verruf. Equal Pay und Mindestlohn sollen helfen, Leiharbeitern einen Anspruch auf faire Bezahlung zu sichern. Doch haben Leiharbeiter wirklich einen Anspruch auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit? Und welche Leiharbeiter erhalten schon heute den Mindestlohn?

08.02.2015
Beitrag lesen