Sofortkontakt zur Kanzlei

Alle Beiträge zum Stichwort: Arbeitgeber

Haftung des Arbeitnehmer (Arbeitnehmerhaftung)

Die Haftung für Schäden, die der Arbeitnehmer während der Arbeit verursacht, können hohe Kosten für den Arbeitgeber verursachen. Wann die Arbeitnehmerhaftung eintritt und in welcher Höhe der Arbeitnehmer im Rahmen des innerbetrieblichen Schadensausgleichs haftet, lesen Sie in unserem neuen Beitrag:

29.10.2014
Beitrag lesen

Elternzeit – der richtige Antrag

Die Elternzeit muss beim Arbeitgeber beantragt werden. Was so ein Antrag unbedingt enthalten muss und wann der Antrag spätestens beim Arbeitgeber eingehen sollte, wird im Beitrag anhand von Beispielen erläutert.

06.10.2014
Beitrag lesen

Aufhebungsvertrag und Arbeitslosengeld

Viele Arbeitgeber bieten Ihren Arbeitnehmern einen Aufhebungsvertrag an, anstelle die Kündigung des Arbeitsverhältnisses auszusprechen. Dieses kann für beide Seiten vorteilhaft sein, man geht in Frieden auseinander, die Kosten für ein Gerichtsverfahren werden erspart, es besteht frühzeitige Rechtssicherheit über das Ende des Arbeitsverhältnisse(...)s

04.04.2014
Beitrag lesen

Zugang einer Kündigung bei Zustellung der Kündigung erst nach 16 Uhr

Ist das Kündigungsschreiben Ihres Arbeitgebers erst nach 16 Uhr in Ihren Briefkasten eingeworfen worden? Dann gilt es als erst am nächsten Tag zugegangen. Das kann für die Berechnung der Frist wichtig sein, innerhalb der Sie gegen die Kündigung klagen können (...)

21.03.2014
Beitrag lesen

Abschlussformel - Besteht ein Anspruch auf gute Wünsche im Zeugnis?

Es gibt viel Leid mit der Zeugnisformulierung. Grundsätzlich besteht Anspruch auf ein durchschnittliches Zeugnis. Will der Arbeitnehmer ein besseres Zeugnis haben, muss er die dazu führenden Leistungen nachweisen, will der Arbeitgeber ein schlechteres Zeugnis erteilen, muss er nachweisen, dass der Arbeitnehmer schlechter als durchschnittlich war. Beides ist im Einzelfall schwierig. (...)

05.02.2014
Beitrag lesen

Zwischenzeugnis - besteht ein Anspruch auf Erteilung?

Grundsätzlich besteht ein Zeugnisanspruch erst bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses, § 109 GewO. Ausweislich der Rechtsprechung ist außerdem in folgenden Fällen ein Zwischenzeugnis zu erteilen: - Wechsel des Vorgesetzten - Versetzung in eine andere Abteilung - Absolvierung einer Weiterbildung - Längere Unterbrechung des Arbeitsverhältnisses durch z.B. Elternzeit - Arbeitsplatzsuche

05.02.2014
Beitrag lesen