Auskunftsanspruch nach dem Entgelttransparenzgesetz

Seit Anfang Juli 2017 ist das Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen (Entgelttransparenzgesetz) in Kraft.
Arbeitnehmer haben zukünftig einen Auskunftsanspruch über das durchschnittliche Bruttogehalt von vergleichbaren Tätigkeiten im Unternehmen. Arbeitgeber müssen neben der Auskunft auch regelmäßig Berichte erstellen und ihre eigenen Maßnahmen zur Förderung der Entgeltgleichheit überprüfen.
Wir erklären die Voraussetzungen und den Umfang der wichtigsten Regelung im neuen Entgelttransparenzgesetz.[…]

Keine Verzugspauschale für Arbeitnehmer

Die Verzugspauschale ermöglicht nun grundsätzlich allen Arbeitnehmern, bei verspäteter Lohn- oder Gehaltszahlung pauschal 40,- Euro „Strafe“ vom Arbeitgeber zu erhalten. Hierbei muss der Arbeitnehmer nicht mal nachweisen, dass ihm tatsächlich Kosten durch die verspätete Zahlung bzw. deren Eintreibung entstanden sind. Wir erklären Ihnen die Voraussetzungen der Verzugspauschale im Arbeitsrecht und was diesbezüglich ein arbeitsvertraglicher Ausschluss bringt.[…]

Angemessene Ausbildungsvergütung – wann muss nachgezahlt werden?

Die Ausbildungsvergütung im Berufsausbildungsverhältnis soll dem Auszubildenden helfen, die Lebensführungskosten während der Ausbildung zu bestreiten. Wenn die Vergütung zu gering ausfällt, kann das zu hohen Nachzahlungen für den Arbeitgeber führen. Das Bundesarbeitsgericht sprach einem Lehrling nun eine Nachzahlung in Höhe von 21.678,02 € zu. […]