BAG 2 AZR 597/16 – Überwachung des Arbeitnehmers durch einen Detektiv kann Kündigung rechtfertigen

Das Bundesarbeitsgericht hat in BAG 2 AZR 597/16 entschieden, dass die verdeckte Überwachung des Arbeitnehmers durch einen Detektiv nach dem Bundesdatenschutzgesetz zulässig sein kann, wenn konkrete Anhaltspunkte für eine schwerwiegende Pflichtverletzung vorliegen, die eine Kündigung rechtfertigen. Hierbei ging es um einen Arbeitnehmer, der arbeitsunfähig krankgeschrieben war und gleichzeitig im Betrieb seines Sohns eine Konkurrenztätigkeit ausgeübt hat.[…]

Der Detektiv und andere Beweise im Arbeitsgerichtsverfahren

Welcher Beweis darf im Arbeitsgerichtsverfahren verwertet werden und welcher nicht? Diese Frage ist bei einer verhaltensbedingten Kündigung besonders wichtig. Ob die Erkenntnisse eines Detektivs oder ein abgehörtes Telefonat als Beweis am Arbeitsgericht zugelassen und verwertbar sind, erfahren sie hier[…]